Gedenkveranstaltung für die Opfer und zahllosen Zwangsarbeiter

Veröffentlicht am 22.06.2020 in Kampf gegen Menschenfeindlichkeit

Foto: Ortsgruppe Suhl der DRFG Thüringen e.V.

Zum Gedenken an die Opfer und zahllosen Zwangsarbeiter fand am 22. Juni 2020 In Suhl an der Gedenktafel für die Zwangsarbeiter am Waffenmuseum eine Gedenkveranstaltung statt. Daran haben auch von der Suhler SPD-Fraktion die Vorsitzende Karin Müller und ihr Stellvertreter Frank Ullrich teilgenommen. Sie legten ein Blumengebinde zum Gedenken auch an die in Suhl eingesetzten Zwangsarbeiter ab. Anlass war der 79. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutsch-lands auf die Sowjetunion, in dessen Folge viele Opfer zu beklagen waren und zahllose Menschen als Zwangsarbeiter tätig sein mussten. Eingeladen hatte die Deutsch-Russische-Freundschaftsgesellschaft. Es wurden mehrere Gedenkreden für die Zwangsarbeiter gehalten.

 

Diana Lehmann für Sie im Thüringer Landtag

13 gute Gründe die SPD - Liste 3 zu wählen

Kontakt Kreisverband

SPD Kreisverband Suhl

Postfach 200 133
98506 Suhl

Telefon: 03681 8068153
Mobil: 0176 22806751